Interner Hinweis: Alle News bitte auf der News-Seite posten! Auf der Startseite nur Stadionheft, Lokalderby & Eilmeldungen posten!

Später Ausgleichstreffer rettet Punkt

Spielbericht 6. Spieltag: FC Radolfzell – FC Singen 2:2 (1:1)

 

Trotz des Dauerregens strömten über 500 Zuschauer ins Mettnaustadion um das Verbandsligaderby sehen zu können. Auf dem tiefen, durchweichten Boden begannen beide Mannschaften druckvoll und wollten durch Offensivfussball ins Spiel finden. Die erste Chance ergab sich für die Gastgeber in der 4. Minute, als Hermann nach einem Eckball zum Kopfball kam, der jedoch das Tor knapp verfehlte. In der 11. Minute erzielten die Mettnauer den Führungstreffer. Nach einem Konter über die linke Seite erreichte der Querpass den freistehenden Robin Niedhardt, der dem einschussbereiten Alexander Gorte den Ball zum 1:0 perfekt vorlegte. Die Radolfzeller waren besser im Spiel und erarbeiteten sich in der 22. Minute die nächste Torchance, doch David Hermann konnte den Kopfball aus kurzer Distanz nicht am starken Singener Torwart Markus Treger vorbeibringen. Mitte der ersten Hälfte übernahmen die Gäste vom Hohentwiel das Spielgeschehen und kamen durch Almeida Compagnucci in der 33. Minute zur ersten Großchance. Nur eine Minute später setzten die Mettnauer einen schnellen Konter und schickten Robin Niedhardt steil, der es aber nicht schaffte, den Ball am herausstürmenden Torwart  im Tor unterzubringen. DieGastgeber standen sehr kompakt und gingen früh in die Zweikämpfe, wodurch sich die Singener nur wenige Chance erspielen konnten. Die größte Chance ergab sich in der 36. Minute für Nedzad Plavci, der jedoch den Ball nicht richtig erwischte und es nicht schaffte, die halbhohe Hereingabe am Fünfmeterraum am Radolfzeller Torwart vorbeispitzeln zu können. Ein grober Aussetzer in der Hintermannschaft der Gastgeber ermöglichte den Gästen den Ausgleichstreffer. In der 39. Minute musste Sturmspitze Sven Körner den Ball nur noch über die Linie drücken. Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: Der schlitzohrige Rene Greuter nutzte die Unstimmigkeit zwischen Torwart Daniel Tkacz und der Radolfzeller Mauer und zirkelte den Freistoß aus 20 Metern ins lange Eck. Singen übte weiter Druck aus und erspielte sich in der 55. Minute die nächste Großchance als Sven Körner auf Höhe der Sechszehnmeterlinie frei zum Schuss kam, diesen jedoch knapp am Tor vorbeidrosch. In den letzten 20 Minuten wurde die Partie ruppiger und die Gastgeber erhöhten den Druck auf das Tor von Markus Treger. Die Mettnauer wirkten in der Offensive jedoch einfallslos und schafften es nicht, sich gefährliche Chancen herauszuspielen. Nur Alexander Gorte fasste sich nach 83. Minuten ein Herz und zog aus 25 Metern ab, doch sein Versuch ging knapp am Tor vorbei. Als die Dunkelheit schon über das Mettnaustadion einzog und alle auf den Schlusspfiff warteten sorgten die Radolfzeller nochmal für Tumult im Strafraum der Gäste. Der eingewechselte Tobias Klausmann schaffte es den dritten Abpraller im Fünfmeterraum per Kopf über die Linie zu drücken und bescherte somit den Gastgebern in der letzten Sekunde den Ausgleichstreffer. Unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden mit dem beide Mannschaften leben können, wobei sich die Radolfzeller durch zwei individuelle Fehler selbst auf die Verliererstraße brachten. (kmk)

 

Aufstellung Radolfzell: Tkacz, Hermann (80. Wäschle), Gorte, Galantai, Niedhardt, Zehender (58. Klausmann), Rettig, Narr, Niedermann, Pelger (75. Kecskes), Krüger.

Singen: Treger, Arslan (81. Hamdushi), Ferrone, Pace, Greuter (90. Fernandes), Körner, Plavci, Compagnucci, Stark, Lang, Nasca.

 

Tore: 1:0 (11.) Gorte, 1:1 (39.) Körner, 1:2 (47.) Greuter, 2:2 Klausmann (90+2). – SR: Bartschart (Müllheim) – Z: 517.

Achtung: Das Spiel SC Freiburg - SV Zimmern wurde verlegt nach Löffingen, fällt also bei uns aus!

FC Radolfzell – FC Singen

(Freitag, 17.45 Uhr, Mettnaustadion)


Am Freitagabend ist es mal wieder soweit und es kommt zum Aufeinandertreffen der beiden Fußballgrößen in der Region.
Der FC Singen ist zu Gast auf der Mettnau und bringt nach seinem gelungenen Saisonstart eine ordentliche Portion Selbstvertrauen mit ins Lokalderby. Zwar gab es am vergangenen Wochenende den ersten Dämpfer beim letztjährigen Pokalsieger SV Waldkirch, doch der Radolfzeller Trainer Wolfgang Stolpa ist sich sicher, „dass die Singener sich alles für das Spiel am Freitag aufgehoben haben“.

Die letzten Spiele gegen den Nachbarn aus der Maggie-Stadt konnten allesamt nicht gewonnen werden und deswegen kennt Stolpa die Schwierigkeit dieses Spiels: „Es scheint als können wir einfach nicht gegen Singen gewinnen, denn sobald die Jungs auf dem Platz standen, war das Selbstvertrauen in den letzten Aufeinandertreffen wie weggeblasen“. Ein Sieg in dieser Saison wäre schon eine Überraschung, denn Stolpa sieht Singen ganz klar als Meisterschaftsfavorit. „Mit dieser wahnsinnigen Qualität im Offensivbereich und einem Trainer, der die Mannschaft zu einer Einheit formen kann, gehört Singen definitiv in die Oberliga“, analysiert der FCR-Coach und fügt hinzu: „Wir müssen Sicherheit in unser Spiel bekommen und den Gegner nicht durch unnötige Ballverluste ins Spiel kommen lassen“.

Ein weiteres Handicap auf Seiten der Mettnauer sind die vielen angeschlagenen Spieler, denn die Innenverteidigung um Markus Hepfer und Wolfgang Narr konnte unter der Woche ebenso wenig trainieren wie die Offensivkräfte David Galantai und Robin Niedhardt. (kmk)

Aktuelle Ausgabe Stadionheft zum 6.Spieltag


Eilmeldung!!  Achtelfinale verschoben auf den 24.09. 19:00 Uhr

Achtelfinal Pokalspiel Mittwoch 24.09. auf der Mettnau

 

Nach dem furiosen 4:1 Sieg gegen den SC Pfullendorf am 25.08. wurde am Sonntag die Auslosung des Achtelfinales angekündigt. Wir haben somit nicht wie angekündigt  am 10.09. um 17:45 Uhr ein Heimspiel gegen die Landesligamannschaft des RW Stegen, sondern am 24.09.2014 um 19:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz!

 

BITTE UM BEACHTUNG!!!!!!!

 

Im aktuellen Heft steht der 10.09. als Termin, dieser ist hiermit hinfällig!

 

Über eine rege Unterstützung würde sich der FC 03 Radolfzell freuen.